Beispiel für eine Mandatsvereinbarung: Unternehmensnachfolge

Das nachfolgende Beispiel ist wirklichkeitsnah, aber nicht echt. Der Inhalt eines konkreten Beratungsauftrags unterfällt unserer Verschwiegenheitsverpflichtung, so dass wir nur bei Zustimmung des Mandanten Auskunft über den vereinbarten Leistungsumfang und den vereinbarten Preis geben dürften.

Übertragung eines Unternehmens auf ein Kind, Ausgleichsregelung für das andere Kind

KugelschreiberEiner unserer Mandanten ist Inhaber einer GmbH mit 40 Mitarbeitern. Er beabsichtigt, sich in fünf bis zehn Jahren zur Ruhe zu setzen. Seine Tochter soll das Unternehmen fortführen, sein Sohn einen finanziellen Ausgleich erhalten.

Mit diesem Mandanten haben wir eine Vergütung nach Zeitaufwand ausgemacht. Der tatsächliche Zeitaufwand kann von dem hier dargestellten Beispiel erheblich nach unten oder oben abweichen, je nachdem, wie komplex die Struktur des Unternehmens und des sonstigen Vermögens und die geplanten Nachfolgeregelungen sind. Im Beispiel ergibt sich folgende Vergütung für die einzelnen Leistungsphasen:

Auftaktgespräch mit dem Mandanten, Besprechung der Vorstellungen und Wünsche des Mandanten 2 Stunden à 240,00 Euro
2 Stunden à 160,00 Euro
800,00 Euro
Skizzierung möglicher rechtlicher Gestaltungen und deren steuerlicher Folgen, Schenkung eines kleineren oder größeren GmbH-Anteils, evtl. Nießbrauchsvorbehalt, Ausgleichszahlung aus dem Unternehmensvermögen oder aus dem Privatvermögen, zusammengefasst auf drei Seiten Papier 3,5 Stunden à 240,00 Euro
2 Stunden à 160,00 Euro
1.160,00 Euro
Weiteres Gespräch mit dem Mandanten und der Tochter als Unternehmensnachfolgerin, Diskussion der verschiedenen Gestaltungen, neuer Aspekt: Zweifel, ob das Betriebsgrundstück im Privatvermögen der Ehefrau mit übergehen soll; vorläufige Entscheidung für eine Gestaltungsvariante: Schenkung von 50 % der Anteile ohne das Grundstück, Ausgleichszahlung zeitlich gestreckt, gekoppelt an künftige Ertragskraft des Unternehmens 4 Stunden à 240,00 Euro
4 Stunden à 160,00 Euro
1.600,00 Euro
Ausarbeitung der Gestaltungsvariante und deren erbrechtlicher, familienrechtlicher, erbschaft- und schenkungsteuerlicher sowie ertragsteuerlicher Folgen sowie Auswirkungen auf die Sozialversicherungspflicht des Mandanten als Geschäftsführer und der Tochter als Geschäftsführerin, Vertragsentwürfe zur Übertragung des GmbH-Anteils sowie zur Anpassung des Gesellschaftsvertrags unter Berücksichtigung von Steuerklauseln 18 Stunden à 240,00 Euro
7 Stunden à 160,00 Euro
5.440,00 Euro
Entwurf eines Testaments, einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung 5 Stunden à 240,00 Euro 1.200,00 Euro
Telefonate zwecks Anpassung der Vertragsentwürfe an die Vorstellungen des Mandanten in einzelnen Punkten 1,5 Stunden à 240,00 Euro 360,00 Euro
Moderation einer Familienkonferenz unter Beteiligung des Mandanten, seiner Ehefrau und seiner Kinder, einschließlich Protokoll für die Beteiligten 4 Stunden à 240,00 Euro 960,00 Euro
Anpassung der Vertragsentwürfe an die Ergebnisse der Familienkonferenz 2 Stunden à 240,00 Euro 480,00 Euro
Begleitung des Notartermins zur Umsetzung der Vertragsentwürfe und des Testamentsentwurfs 2 Stunden à 240,00 Euro 480,00 Euro
Summe netto 12.480,00 Euro
Umsatzsteuer 19 % 2.371,20 Euro
Summe brutto 14.851,20 Euro